Spuren der Blume des Lebens in Indien

Die Blume des Lebens im Hazara Rama Tempel in Hampi

Palmblätter aus IndienAn einer Säule im Rama Tempel der alten Metropole Vijayanagara befindet sich dieses Relief.

Vijayanagara ist eine alte Königsstadt mit gewaltigen Ausmaßen und wird mit der alten Lemuria in Verbindung gebracht.

Herzlichen Dank an Reiner Rosenfeld für das Foto.

Die indischen Palmblätter, uralte Schriftträger, halten die Weisheit ganzer Generationen fest.

In Indien können wir die alte Tradition der Palmblattbibliotheken finden. Auf Bündeln des getrockneten Materials wurden Lebensläufe, wichtige Ereignisse, auch aus der Zukunft, aus dem Leben vieler Menschen dieser Erde niedergeschrieben.

Palmblätter aus IndienIm oberen Teil des Bildes ist ein solches Palmblattpaket zu erkennen. Darunter liegt ein aufgeschlagenes mit geometischen Symbolen.

Vielblättrige Blüte Eine stilisierte Blume, die aus der vorgegebenen Geometrie entwickelt wurde.

 

 

 

 

 

Geometrische KonstruktionenWas hier wie ein Konstuktionsversuch aussieht, ist doch interessant, da die Konstruktion mit konzentrischen Kreisen so ähnlich als Ritzzeichnung in Kirchen auf Gotland beobachtet werden konnte.



Wie Lotusblüten Hier sehen wir das Genesismuster eingebettet in die zwei schützenden Kreise, der Zona Pelucida, die meist auch die Blume des Lebens umgeben.

Herzlichen Dank an Thomas Ritter und Tina Gähler von Thomas Ritter Reisen für die Bilder. 
Zu den Seiten von Thomas Ritter Reisen

 

Adresse

Pythagoras Institut Dresden (Büro)
Andreas Beutel
Dorfstraße 20 a
01257 Dresden
Tel.: 0351 268 47 34

Klangraum der Stille

Das Seminarzentrum am Großen Garten

Bodenbacher Straße 7
01277 Dresden

Pythagorasplanet

Der Shop des Pythagoras Institut
 
Bücher, DVDs, Meditationshilfen, Seminarbuchung, Zometool Geometriebaukästen